Landwirtschaftlicher Betrieb - Le Carline


Hier läßt man gern den Blick schweifen, genießt jede Jahreszeit und betrachtet erfreut diese großzügige Landschaft zwischen den Flüssen Livenza und Tagliamento. Die Geschichte des Weinbaus im DOC-Gebiet Lison - Pramaggiore geht bis auf die Römerzeit zurück und auch die Republik Venedig, in der man großen Wert auf Genuss legte, bot diese Weine bei den festlichen Banketten des Hochadels an.

Daniele Piccinin, tatkräftig unterstützt von seiner Frau Diana und seinen Kindern, denen er durch seine Entschlossenheit und Ausdauer in seinen Überzeugungen alt überbrachtes Wissen und Beharrlichkeit vermitteln konnte, machte aus seinem Landwirtschaftsbetrieb “LE CARLINE“ ein bewundernswertes Beispiel für den Einsatz von Methoden in der biologischen Landwirtschaft.
In diesem Weingut wird die Anwendung von korrekten landwirtschaftlichen Methoden streng eingehalten, wie etwa die organische Düngung, die zur Rettung des Ökosystems geeignet ist, der "grüne" Schnitt, der die Belüftung der Trauben aufs Beste begünstigen soll, und der natürliche Anbau ohne Fungizide und ohne synthetische Insektizide.
Eine anspruchsvolle Wahl unter dem wachsamen Auge der ICEA (Institut für Umweltethikzertifikate), die Garantie leistet, kontrolliert und an den ein Zertifikat ausstellt, der seine Tätigkeiten in Respektierung der Umwelt und des Verbrauchers ausführt.
Für den Verzicht auf reichliche Produktion, um Weine von hoher Qualität und großer Persönlichkeit zu erhalten, wurde das Unternehmen durch die ständige und wachsende Nachfrage des Publikums entschädigt.
Der Weinkeller, der vor kurzem unter sorgfältiger Auswahl der Materialien und der architektonischen Elemente für eine harmonische Einbindung in die Landschaft erweitert wurde, steht immer bereit, Weinliebhaber und die aufzunehmen, die ihre Sinne mit authentischen Wahrnehmungen von Qualität und Echtheit in Erstaunen versetzen wollen.

 

Der Landwirtschaftsbetrieb Le Carline mit Sitz in der Via Carline 24 in der Gemeinde Pramaggiore in der Provinz Venetien ist im Jahr 1958 entstanden. Damals kaufte Vater Aurelio den Boden und das Bauernhaus in Pramaggiore, die den Grundstock für die Landwirtschaft bilden sollten. In Folge wurde diese 1965 mit dem Ankauf eines angrenzenden Grundes in der Gemeinde Annone Veneto vergrößert.

Sehr bald gab der Landwirtschaftsbetrieb Le Carline seine ursprüngliche gemischte Orientierung auf Weinbau und Tierhaltung auf, um sich ganz auf den Weinbau zu spezialisieren. Im Jahr 1988 ging die Leitung des Betriebs auf den Sohn Daniele Piccinin über, der nun die Weinberge mit den Techniken der Bekämpfung kurz vor der Schadensschwelle bestellt und in Zusammenarbeit mit dem Service für Landwirtschaftliche Entwicklung der Provinzverwaltung von Venetien eine Wetterstation eingerichtet hat, die er selbst betreut. Im Jahr 1989 wuchs der Betrieb mit dem Bau des Weinkellers, in dem damals auch das Lager und die Büros untergebracht waren.

 

Im Jahr 1993 begann der Landwirtschaftsbetrieb Le Carline mit der totalen Umstellung auf den biologischen Landbau (Richtlinie 2092/91/EWG mit EWG 2092/91 mit A.I.A.B.-Zertifikat), wobei Protokolle für die Führung der Landwirtschaft auf Basis von Techniken mit geringer Auswirkung auf die Umwelt übernommen wurden, die auf eine qualitative Verbesserung der Produktion gerichtet sind.

Im Jahr 1994 passte der Landwirtschaftsbetrieb Le Carline das Umwandlungs- und Weinherstellungsverfahren an die neuesten und modernsten Methoden an und wurde mit einer Rebel- und Vormaischanlage (für ein schonendes, zartes Rebeln und Vormaischen in höchstem Respekt vor der Traube), einer Presse mit Luftbalg (für das weiche Pressen der Reben mit Gewinnung des Mostes unter niedrigem Druck) und einem Kühlschrank mit Rohrwärmetauscher, der an die automatisch klimagesteuerten Edelstahltanks angeschlossen ist (für Einmaischen und Gärung unter kontrollierten Temperaturen) ausgestattet. Bereits ab dieser Entwicklungsphase war es das Ziel des Landwirtschaftsbetriebs Le Carline, typisch venetische Qualitätsweine herzustellen. Zum Erzielen von kostbaren DOC-Weinen von Lison Pramaggiore ist eine ständige Bemühung um die Verbesserung aller Herstellungsphasen notwendig: von der Kultivierung der Reben bis hin zur Weinherstellung.

Im Jahr 1995 wurde der Landwirtschaftsbetrieb Le Carline mit dem Ankauf von neuen Grundstücken in Annone Veneto (DOC-Gebiet Lison Pramaggiore) erweitert, wo bereits die neuen Weingärten des Jahres 1998 angelegt worden waren.
Der Landwirtschaftsbetrieb Le Carline von Pramaggiore, der sich schon immer um die Verbesserung der verschiedenen Herstellungsphasen bemüht hatte, hat am Projekt Winzerring teilgenommen, das vom Konsortium DOC-Weine Lison-Pramaggiore koordiniert wird. Außerdem wurde durch den Ankauf von klimagesteuerten Edelstahltanks für die Kapazität des Landwirtschaftsbetriebs Le Carline gesorgt, um die Qualität des Gärungsvorgangs zu verbessern. Besondere Aufmerksamkeit wird auch der Zugänglichkeit des Landwirtschaftsbetriebs geschenkt. Dies betrifft sowohl die Aufnahmekapazität für Gruppen von Weintouristen und/oder Kunden, als auch die Zufahrt für die Fahrzeuge zum Laden/Entladen der Weine des Gebiets Lison Pramaggiore.
Auch das Jahr 2006 war mit der Einweihung des Fasslagerkellers, des Trockenraums und von neuen Räumen für die Aufnahme der Besucher ein Jahr der Entwicklung.

 

Der Fasslagerkeller liegt zur Gänze unter der Erde, um das Altern und die Reifung der typischen Weine des Veneto aus dem Landwirtschaftsbetrieb Le Carline bei natürlichen und konstanten Temperaturen in Barriques und Fässern und die nachfolgende Veredelung in der Flasche zu ermöglichen. Der Trockenraum wurde angelegt, um eine natürliche Zibenenbildung der Traube unter klimatischen Bedingugen zu ermöglichen, die geeignet sind Zibenen von einer hervorragenden und konstanten Qualität zu erhalten. Es wurden auch die Räume für die Aufnahme der Besucher erweitert, die zu den häufigen, geführten Verkostungen von Wein und gastronomischen Spezialitäten kommen, welche vom Landwirtschaftsbetrieb Le Carline angeboten werden. Der Betrieb hat schon immer die Weinkostbegegnungen gefördert in der Absicht, die Verbraucher zu einem qualifizierten Herangehen an die Welt des Weines und an die Eigenschaften der typisch venetischen Produkte des Landwirtschaftsbetriebs Le Carline zu erziehen, und nicht nur das.

Also bestehen die Baulichkeiten des Landwirtschaftsbetriebs Le Carline aus einem eingerichteten Weinkeller, in dem sich die hauptsächlichen Vorgänge der Umwandlung und der Bearbeitung des Weins abspielen, und einem gemütlichen Bereich für die Verkostung der Weine und typischen Produkte des östlichen Veneziens, wo in dafür eingerichteten Sälen auch zahlenmäßig starke Gruppen Versammlungen, Tagungen und Weiterbildungsseminare abhalten können.
Der Landwirtschaftsbetrieb Le Carline verarbeitet etwa 4.000 Doppelzentner Trauben, die von der ICEA (http://www.icea.info)das Zertifikat Biologisch haben, und erhält daraus etwa 3.000 Hektoliter Traubensaft, aus denen dann etwa 400.000 Flaschen Wein werden (Daten von 2011). Der im Gebiet DOC Lison Pramaggiore hergestellte Wein wird direkt im Betrieb und mit Hauslieferungen in verschiedene Regionen, speziell im Veneto, der Lombardei, Piemont, Emilia und der Toskana vertrieben. Seit dem Jahr 2000 entwickelt sich auch ein bedeutendes Vertriebsnetz nach dem Ausland, vor allem in der EU, der Schweiz und Nordamerika (USA und Kanada).
Die Analyse der Empfänger der typischen Produkte des Landwirtschaftsbetriebs Le Carline ergibt, dass es sich zu 20 % um Endverbraucher von typischen Weinen des Veneto und zu 40 % um ausländische Importeure handelt, während die restlichen 40 % der Produktion von Zentren gekauft werden, die sich auf den Verkauf von biologischen Produkten spezialisiert haben.

Der Landwirtschaftsbetrieb Le Carline von Pramaggiore hat sich seit jeher um Wachstum auf dem internationalen Markt für Wein aus biologischen Trauben in ständiger Umwandlung und um die Aufwertung der Besonderheiten des östlichen Veneziens bemüht, eines Gebiets, das reich an natürlichen, Wein- und gastronomischen Ressourcen und an Geschichte und Kultur ist. Dies sowohl, um wettbewerbsfähig zu sein, als auch wegen der Suche nach Qualität seiner Produktion.
Der Landwirtschaftsbetrieb Le Carline wirbt für seine Produkte und überwacht die höchsten und entwickeltsten Herstellungsstandards. Er nimmt regelmäßig an den größeren Messen der Branche teil, wie etwa der Vinality (http://www.vinitaly.com) und der Sana Bologna (http://www.sana.it) in Italien, der Biofach (http://www.biofach.de) in Deutschland und der MillesimBio (http://www.millesime-bio.com) in Frankreich.

Wein ist Poesie- dieser Winzer bringt ihn zur Perfektion.